Blogsuche:

USA-Urlaub: ESTA-Visum für die Einreise beachten

Abgelegt unter Urlaub & Reisen by Redaktion am 12. Juli 2016

USA: Freiheitsstatue in New YorkDas Land der „unbegrenzten Möglichkeiten“, besser bekannt als die USA, üben nach wie vor eine große Faszination, nicht nur für Urlauber aus. Auch unzählige Geschäfts- und Transitreisende passieren jeden Tag das flächenmäßig drittgrößte Land der Erde. Dabei stellt das Visum, im Fachjargon ESTA-Visum genannt, eine große Herausforderung dar. Was Sie dabei beachten müssen, und wie das ESTA-Visum zu bekommen ist, verraten wir in diesem Blogbeitrag.

Wer benötigt alles ein Visum?

Grundsätzlich gilt, dass alle Besucher der USA ein Visum benötigen. Dieses wird vom „Department of Homeland Security“ ausgestellt und heißt „ESTA-Visum“ (Electronic System for Travel Authorization). Die meisten tangiert das Visum im Falle einer Urlaubsreise in die Vereinigten Staaten von Amerika. Charakteristisch hierfür ist, dass der Aufenthalt in den USA aus privaten Gründen erfolgt. Auch ist die Beantragung unabhängig von der Art und Weise, wie Sie in das Land gelangen, deshalb muss jeder, der per Flugzeug oder mit dem Schiff einreist, ein solches Visum beantragen. Darüber hinaus reisen pro Tag Millionen von Geschäftsreisenden in die USA. Als Geschäftsreisende gelten diejenigen Personen, die sich aus geschäftlichen Gründen in den USA aufhalten. Auch diejenigen, die sich nur auf Zwischenstopp in den USA befinden, müssen ein solches ESTA-Visum beantragen. Diese Reisenden werden als Transit-Reisende bezeichnet.

Insgesamt bestehen drei Voraussetzungen, um ein ESTA-Visum beantragen zu können. Erste Voraussetzung ist, dass diejenige Person, die ein Visum beantragt, einen gültigen Reisepass besitzt, dieser darf nicht abgelaufen sein. Zweite Voraussetzung ist, dass diejenige Person, die ein Visum beantragt, aus einem der Partnerstaaten des ESTA-Programms kommt. Hierunter fallen beispielsweise Deutschland, Australien, Österreich und Spanien, wobei die gesamte Liste der teilnehmenden Länder hier zu finden ist. Dritte Voraussetzung ist, dass der geplante Aufenthalt in den USA weniger als 90 Tage beträgt.

So funktioniert die Beantragung des ESTA-Visums

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, muss nur noch das langwierige Prozedere überstanden werden. Aufgrund der Bearbeitungsdauer eines solchen Antrages wird empfohlen, um Unannehmlichkeiten bei der Einreise zu vermeiden, ein ESTA-Visum bereits vor Reiseantritt zu beantragen. Hierfür gibt es eine Antrags-Seite für das ESTA-Visum, die auch auf Deutsch und vier anderen Sprachen verfügbar ist. Als erster Schritt von dreien ist erforderlich, das entsprechende Anmeldeformular auszufüllen. Dann erfolgt eine Überprüfung der eigenen Angaben sowie der Zahlungsinformationen. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail, die von Ihnen bestätigt werden muss. Anschließend gilt das Visum für insgesamt zwei Jahre, wobei das Visum seine Gültigkeit vor den zwei Jahren verlieren kann, wenn das Gültigkeitsdatum des eigenen Reisepasses überschritten wird.

Warum ist das Vorgehen so streng?

Aufgrund der Terroranschläge vom 11. September sowie einigen versuchten Terroranschlägen sind die Voraussetzungen für ein Visum stark verschärft worden. Flugreisende sollten aufgrund dieser verschärften Einreisebestimmungen mehr Zeit beim Check-in einplanen als sonst. Werden diese Ratschläge befolgt, steht einem entspannten Urlaub oder Geschäftsreise in die USA nichts mehr im Wege.

 



Bitte JavaScript aktivieren!